Datenverarbeitung durch uns

Bei der Nutzung der Webseite www.eko-netz.de, deren Funktionalitäten, Ihrer Kontaktaufnahme und einer Anfrage übermitteln Sie uns personenbezogene Daten.

Diese Datenschutzhinweise informieren Sie gem. Art. 12, 13 DSGVO über die Art und den Umfang der durch uns vorgenommenen Verarbeitungen beim Besuch unserer Webseite.

I. Verantwortlicher im Sinne der Datenschutzgesetze ist:

Erdgas Kempten-Oberallgäu Netz GmbH
Dieselstraße 23
87437 Kempten

Telefon: 0831 96 08 70 18
Telefax: 0831 96 04 764
E-Mail: info@eko-netz.de

Vertreten durch:
Anselm Pfitzmaier
Jan Gasten

II. Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragte*n

Bei Fragen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns wenden Sie sich gerne schriftlich oder per E-Mail an unsere*n Datenschutzbeauftragte*n:

RDP  Röhl · Dehm & Partner Rechtsanwälte mbB

Moritzplatz 6
86150 Augsburg
datenschutz@eko-netz.de

III. Automatische Datenverarbeitungen bei Aufruf der Webseite www.eko-netz.de

Bereits bei Aufruf der Seite werden personenbezogene Daten verarbeitet. Dies geschieht automatisch, ohne dass Sie weitergehende Handlungen wie z.B. das Ausfüllen und Absen-den eines Kontaktformulars vornehmen müssen.

Diese automatisierten Verarbeitungen betreffen:

Verarbeitung der IP-Adresse

1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Beim Aufruf dieser Seite werden Anfragen an den Server gesendet, die dieser beantworten muss. Hierfür muss Ihre IP-Adresse vom Server erhoben und verarbeitet werden, damit die entsprechenden Serveranfragen beantwortet werden können.

2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO.

3. Zweck der Datenverarbeitung

Zweck der Verarbeitung Ihrer IP-Adresse ist die Herstellung und Sicherung der Funktionsfähigkeit der Webseite und die technische Ermöglichung der Abrufbarkeit der Webseite.

4. Berechtigtes Interesse

Das berechtigte Interesse an der vorübergehenden Speicherung der IP-Adresse liegt darin, dass die Funktionsfähigkeit und Bereitstellung der technischen Abrufmöglichkeit der Webseite ohne diese Speicherung nicht möglich ist.

5. Dauer der Speicherung

Die Daten werden wieder gelöscht, sobald die weitere Speicherung aufgrund der Zweckerreichung nicht mehr notwendig ist. Bei Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Webseite ist dies der Fall, wenn der Abrufprozess beendet ist.

6. Empfänger von personenbezogenen Daten

Die IP-Adresse wird durch folgenden Hosting-Provider im Auftrag auf Grundlage einer Auftragsverarbeitungsvereinbarung gem. Art. 28 Abs. 2 - Abs. 4 DSGVO verarbeitet:

Mittwald CM Service GmbH & Co. KG
Königsberger Straße 4-6
32339 Espelkamp

7. Übermittlung in ein Drittland

Es ist nicht beabsichtigt, die personenbezogenen Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation zu übermitteln.

8. Erforderlichkeit der Bereitstellung

Die Bereitstellung der Daten ist erforderlich, da die Webseite anderenfalls nicht abrufbar ist.

9. automatisierte Entscheidungsfindung / Profiling

Es findet keine automatisierte Entscheidungsfindung oder ein sogenanntes Profiling statt.

Verarbeitung von Server-Log-Files

1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Die beim Aufruf dieser Seite erhobenen IP-Adressen werden zudem in sogenannten Server-Log-Files gespeichert, um technische Störungen und/oder Manipulations- und Einbruchversuche in die Serverstruktur zu entdecken und behebbar zu machen.

Zudem erhebt, speichert und verarbeitet der Hosting-Provider dieser Webseite automatisch Informationen in sogenannten Server-Log-Dateien, die von Ihrem Browser automatisch übermittelt werden.

Diese Informationen sind:

  • Browsertyp und Browserversion
  • verwendetes Betriebssystem
  • Referrer URL
  • Hostname des zugreifenden Rechners
  • Uhrzeit der Serveranfrage

Diese Informationen werden jedoch nicht mit anderen Datenquellen zusammengeführt.

2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO.

3. Zweck der Datenverarbeitung

Zweck der Verarbeitung Ihrer IP-Adresse und der obigen Informationen ist die Erkennung von Fehlfunktionalitäten und Einbruchsversuchen. Dies dient der Sicherheitsstruktur der Webseite und der Systemintegrität der Server.

4. Berechtigtes Interesse

Das berechtigte Interesse an der Verarbeitung der IP-Adresse und der obigen Informationen ist die zur Verfügungstellung einer funktionsfähigen und unkompromittierten technischen Webseitenumgebung.

5. Dauer der Speicherung

Die Daten werden innerhalb von 7 Tagen wieder gelöscht.

6. Empfänger von personenbezogenen Daten

Die IP-Adresse und die oben genannten Informationen werden durch folgenden Hosting-Provider im Auftrag auf Grundlage eine Auftragsverarbeitungsvereinbarung gem. Art. 28 Abs. 2 - Abs. 4 DSGVO verarbeitet:

Mittwald CM Service GmbH & Co. KG
Königsberger Str. 4-6
32339 Espelkamp

7. Übermittlung in ein Drittland

Es ist nicht beabsichtigt, die personenbezogenen Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation zu übermitteln.

8. Erforderlichkeit der Bereitstellung

Die Bereitstellung der Daten ist erforderlich, da die Webseite anderenfalls nicht abrufbar ist.

9. automatisierte Entscheidungsfindung / Profiling

Es findet keine automatisierte Entscheidungsfindung oder ein sogenanntes Profiling statt.

Verwendung von Cookies

1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Die Seite www.eko-netz.de nutzt so genannte „Cookies“. Cookies sind Textdateien, die im Speicher und/oder auf einem Datenträger Ihres zum Seitenbesuch genutzten Gerätes gespeichert werden und die von Ihrem Internetbrowser gemäß den dort hinterlegten Einstellungen verarbeitet werden. Wir verwenden zum Webseitenbetrieb lediglich technisch notwendige Cookies.

Inhalt dieses Cookies ist:

  • PHPSESSID
    Interne Verwendung zur Identifizierung der Benutzersitzung. Dieser Cookie wird am Ende des Seitenbesuches wieder gelöscht.

2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der notwendigen Cookies ist Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO.

3. Zweck der Datenverarbeitung

Die notwendigen Cookies enthalten technische Informationen zur Bereitstellung der Webseitenfunktionalitäten im Rahmen der Benutzung. Hierdurch wird die technische Realisierung der Webseite ermöglicht.

4. Berechtigtes Interesse nach Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO

Die eingesetzten notwendigen Cookies enthalten lediglich technische Daten. Der Einsatz dieser Cookies ist nötig, um dem Nutzer eine seinen Erwartungen entsprechende Funktionalität unseres Internetauftrittes bieten zu können.

5. Dauer der Speicherung sowie Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeiten

Die Löschfristen (Ablaufdatum) für die auf dieser Seite verwendeten Cookies finden Sie detailliert unter Nr. 1. Je nach Art des jeweiligen Cookies unterscheiden sich die Ablaufdaten aufgrund der technischen Notwendigkeit des Ablaufdatums.

Ihr Internetbrowser gibt Ihnen zudem die Möglichkeit die Behandlung von Cookies zu regeln oder diese gleich ganz zu deaktivieren. Bitte überprüfen Sie hierzu die Einstellungen Ihres Internetbrowsers (z.B. Firefox, Internet Explorer, Edge, Chrome, Opera, Safari). Bereits gespeicherte Cookies können jederzeit gelöscht werden. Dies kann auch automatisiert erfolgen. Werden Cookies für unsere Webseite deaktiviert, können möglicherweise nicht mehr alle Funktionen der Webseite vollumfänglich genutzt werden.

6. Empfänger von personenbezogenen Daten

Die IP-Adresse und die oben genannten Informationen werden durch folgenden Hosting-Provider im Auftrag auf Grundlage eine Auftragsverarbeitungsvereinbarung gem. Art. 28 Abs. 2 - Abs. 4 DSGVO verarbeitet:

Mittwald CM Service GmbH & Co. KG
Königsberger Straße 4-6
32339 Espelkamp

7. Übermittlung in ein Drittland

Es ist nicht beabsichtigt, die personenbezogenen Daten in ein Drittland oder an eine inter-nationale Organisation zu übermitteln.

8. Erforderlichkeit der Bereitstellung

Die Bereitstellung der Daten ist erforderlich, da die Webseite anderenfalls nicht abrufbar ist.

9. automatisierte Entscheidungsfindung / Profiling

Es findet keine automatisierte Entscheidungsfindung oder ein sogenanntes Profiling statt.

IV. Verarbeitung personenbezogener Daten bei Kunden- und Lieferanten-kontakt und der Übergabe von Visitenkarten

1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Im Rahmen der Kontaktaufnahme, bei der Überlassung von Visitenkarten oder bei der Durchführung der Geschäfts- und Kundenbeziehung verarbeiten wir personenbezogene Daten der beteiligten Ansprechpartner und Mitarbeiter. Zumeist handelt es sich hierbei um die uns durch unsere Kunden oder Lieferanten mitgeteilten Kontaktdaten der internen Ansprechpartner.

Diese Daten werden in unser CRM eingegeben sowie im Outlook-Adressbuch verarbeitet.

Diese Daten können sein:

  • Name, Vorname
  • Unternehmen
  • E-Mail-Adresse
  • Telefonnummer, Mobilnummer
  • Position im Unternehmen

2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung und berechtigtes Interesse

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO, soweit die Daten zur Anbahnung oder Durchführung eines Vertragsverhältnisses verarbeitet werden.
Zusätzlich ist Rechtsgrundlage bei Mitarbeitern als Ansprechpartnern Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO, da die Verarbeitung im berechtigten Interesse erfolgt.

Dieses berechtigte Interesse ergibt sich daraus, dass uns die Daten zur Pflege von Kontakten und zu einer späteren Kontaktaufnahme übergeben wurden. Zudem ist die Verarbeitung von Daten von Ansprechpartnern nötig, um eine geschäftliche Beziehung aufrecht zu erhalten

3. Zweck der Datenverarbeitung

Die oben aufgeführten und uns übergebenen Daten werden ausschließlich zu dem Zweck verarbeitet, zu dem uns die Daten (durch Übergabe der Visitenkarte, durch Nennung der zuständigen Ansprechpartner etc.) überlassen wurden. Dies kann neben der Durchführung einer Geschäftsbeziehung auch die Anbahnung einer Geschäftsbeziehung, die Ermöglichung einer späteren Kontaktaufnahme oder die Auslotung gemeinsamer auch zukünftiger geschäftlicher Interessen sein.

4. Dauer der Speicherung

Die Daten werden innerhalb von 6 Monaten gelöscht, nachdem sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind oder keinen weitergehenden gesetzlichen Aufbewahrungspflichten (z.B. 10 Jahre nach AO, 6 Jahre gem. HGB) unterliegen.

5. Empfänger personenbezogener Daten

Administrativen Zugriff auf die Daten im Rahmen von Wartungs- und Serviceleistungen:
IT-Dienstleister: Trurnit GmbH, Balanstr. 73, 81541 München
Supportdienstleister: Conergos GmbH & Co. KG, Nymphenburger Str. 39, 80335 München

Unsere Dienstleister werden im Auftrag und auf Grundlage einer Auftragsverarbeitungsvereinbarung gemäß Art. 28 Abs. 2 - 4 DSGVO für uns tätig.

6. Übermittlung in ein Drittland

Es ist nicht beabsichtigt, die personenbezogenen Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation zu übermitteln.

7. Erforderlichkeit der Bereitstellung

Die Bereitstellung der Daten ist im Rahmen einer laufenden Geschäftsbeziehung erforderlich, da anderenfalls keine gezielte Ansprache der jeweils zuständigen Personen möglich ist.

8. automatisierte Entscheidungsfindung / Profiling

Es findet keine automatisierte Entscheidungsfindung oder ein sogenanntes Profiling statt.

V. Verarbeitung personenbezogener Daten via E-Mail

1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Bei Anfragen oder einer Kommunikation per E-Mail werden je nachdem, welchen Inhalt Ihre E-Mail hat, personenbezogene Daten verarbeitet:

Dies sind in jedem Fall Ihre E-Mail-Adresse, Datum und Zeit sowie der Inhalt der Nachricht. Zudem können abhängig vom Inhalt Ihrer E-Mail z.B. folgende personenbezogene Daten verarbeitet werden:

Vorname, Nachname, Telefonnummer

Die Daten werden für die Verarbeitung der Konversation und/oder der Durchführung und/oder Anbahnung eines Vertragsverhältnisses verwendet.

2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten im Rahmen der allgemeinen E-Mail-Kommunikation ist Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO. Zielt die Kontaktaufnahme per E-Mail auch auf den Abschluss und/oder die Durchführung eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO.

3. Zweck der Datenverarbeitung

Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten der E-Mail-Kommunikation dient dem Zweck der Aufrechterhaltung eines geordneten Geschäftsbetriebs. Die E-Mail-Kommunikation ist aus der Geschäftswelt sowohl für die interne Unternehmenskommunikation als auch für die Kommunikation mit Kunden, Lieferanten und potentiellen Geschäftspartnern nicht mehr wegzudenken.

4. Berechtigtes Interesse

Das berechtigte Interesse an der Kommunikation über E-Mail liegt in der Ermöglichung eines allgemein anerkannten Standards der Kommunikation. Die E-Mail-Kommunikation ermöglicht uns Reaktionszeiten auf ein Minimum zu verkürzen und damit auch den Erwartungen der Kunden, Lieferanten und Geschäftspartner zu entsprechen.

5. Dauer der Speicherung

Die Daten werden innerhalb von 6 Monaten gelöscht, nachdem sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind oder keinen weitergehenden gesetzlichen Aufbewahrungspflichten (z.B. 10 Jahre nach AO, 6 Jahre gem. HGB) unterliegen. Für Ihre E-Mail ist dies der Fall, wenn die jeweilige Konversation mit dem Nutzer beendet ist.

Dabei ist die Konversation dann beendet, wenn sich aus den Umständen ergibt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt wurde.

6. Empfänger personenbezogener Daten

Die Daten werden durch folgenden Dienstleister im Auftrag auf Grundlage eine Auftragsverarbeitungsvereinbarung gem. Art. 28 Abs. 2 - Abs. 4 DSGVO verarbeitet:

Kutzschbach INNOVATIONS GmbH, Bergiusstr. 13, 86199 Augsburg

7. Übermittlung in ein Drittland

Es ist nicht beabsichtigt, die personenbezogenen Daten in ein Drittland oder an eine inter-nationale Organisation zu übermitteln.

8. Erforderlichkeit der Bereitstellung

Eine Kontaktaufnahme ist auch per Telefon oder Post möglich. Gegebenenfalls kann dies Einschränkungen vor allem hinsichtlich der Reaktionszeiten nach sich ziehen.

9. automatisierte Entscheidungsfindung / Profiling

Es findet keine automatisierte Entscheidungsfindung oder ein sogenanntes Profiling statt.

VI. Verarbeitung personenbezogener Daten via Telefon

1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Bei telefonischen Anfragen werden je nachdem, welchen Inhalt das Gespräch hat, personenbezogene Daten verarbeitet:

Dies kann je nach von Ihnen im Rahmen des Telefonats genannten Informationen auch folgende personenbezogene Daten enthalten:

  • Vorname, Nachname
  • Telefonnummer
  • Kundennummer
  • Zahlungsdaten
  • Vertragsdaten

Die Daten werden ausschließlich für die Verarbeitung der Konversation und/oder der Durchführung und/oder Anbahnung eines Vertragsverhältnisses verwendet.

2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Aufgrund der ausdrücklichen Anfrage des Nutzers via Telefon ist Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO. Zielt die Kontaktaufnahme per Telefon auch auf den Abschluss und/oder die Durchführung eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO.

3. Zweck der Datenverarbeitung

Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten über das Telefonat dient alleine dem Zweck der Kontaktaufnahme und der Ermöglichung der informatorischen Ansprache des Kunden durch das Unternehmen auf Initiative des Kunden hin.

Zweck kann je nach Intention und Inhalt Ihrer Anfrage auch die Anbahnung und/oder Durchführung eines vertraglichen Verhältnisses sein, sowie die Pflege der Kundenbeziehung.

4. Berechtigtes Interesse

Das berechtigte Interesse an der Datenverarbeitung liegt in der Möglichkeit Ihre Anfrage zu Bearbeiten und Ihnen entsprechend Ihrer Anfrage antworten zu können. Die erhobenen Daten werden aufgrund einer von Ihnen ausgehenden Anfrage verarbeitet. Diese Verarbeitung liegt auch in Ihrem Interesse, um entsprechend Ihrer Erwartung auf Ihre Anfrage reagieren zu können.

5. Dauer der Speicherung

Die Daten werden innerhalb von 6 Monaten gelöscht, nachdem sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind oder keinen weitergehenden gesetzlichen Aufbewahrungspflichten (z.B. 10 Jahre nach AO, 6 Jahre gem. HGB) unterliegen. Für Ihre E-Mail ist dies der Fall, wenn die jeweilige Konversation mit dem Nutzer beendet ist.

Dabei ist die Konversation dann beendet, wenn sich aus den Umständen ergibt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt wurde.

6. Empfänger personenbezogener Daten

Die Daten werden durch folgenden Dienstleister im Auftrag auf Grundlage eine Auftragsverarbeitungsvereinbarung gem. Art. 28 Abs. 2 - Abs. 4 DSGVO verarbeitet:

Mittwald CM Service GmbH & Co. KG, Königsberger Str. 4-6, 32339 Espelkamp

7. Übermittlung in ein Drittland

Es ist nicht beabsichtigt, die personenbezogenen Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation zu übermitteln.

8. Erforderlichkeit der Bereitstellung

Die Bereitstellung der Daten ist im Rahmen einer laufenden Geschäftsbeziehung erforderlich, da anderenfalls keine gezielte Ansprache der jeweils zuständigen Personen möglich ist.

9. automatisierte Entscheidungsfindung / Profiling

Es findet keine automatisierte Entscheidungsfindung oder ein sogenanntes Profiling statt.

VII. Verarbeitung personenbezogener Daten via Fax

1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Bei Anfragen per Fax werden je nachdem, welchen Inhalt Ihre Nachricht hat, personenbezogene Daten verarbeitet:

Dies ist in jedem Fall Ihre Fax-Nummer, Datum und Zeit sowie der Inhalt der Nachricht. Zudem können abhängig vom Inhalt Ihrer Nachricht z.B. folgende personenbezogene Daten verarbeitet werden:

  • Vorname, Nachname
  • Telefonnummer
  • Kundennummer
  • Zahlungsdaten
  • Vertragsdaten

Die Daten werden ausschließlich für die Verarbeitung der Konversation und/oder der Durchführung und/oder Anbahnung eines Vertragsverhältnisses verwendet.

2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Aufgrund der ausdrücklichen Anfrage des Nutzers via Fax ist Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO. Zielt die Kontaktaufnahme per Fax auch auf den Abschluss und/oder die Durchführung eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO.

3. Zweck der Datenverarbeitung

Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten über Ihre Anfrage per Fax dient alleine dem Zweck der Kontaktaufnahme und der Ermöglichung der informatorischen Ansprache des Kunden durch das Unternehmen auf Initiative des Kunden hin.

Zweck kann je nach Intention und Inhalt Ihrer Anfrage auch die Anbahnung und/oder Durchführung eines vertraglichen Verhältnisses sein.

4. Berechtigtes Interesse

Das berechtigte Interesse an der Datenverarbeitung liegt in der Möglichkeit Ihre Anfrage zu Bearbeiten und Ihnen entsprechend Ihrer Anfrage antworten zu können. Die erhobenen Daten werden aufgrund einer von Ihnen ausgehenden Anfrage verarbeitet. Diese Verarbeitung liegt auch in Ihrem Interesse, um entsprechend Ihrer Erwartung auf Ihre Anfrage reagieren zu können.

5. Dauer der Speicherung

Die Daten werden innerhalb von 6 Monaten gelöscht, nachdem sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind oder keinen weitergehenden gesetzlichen Aufbewahrungspflichten (z.B. 10 Jahre nach AO, 6 Jahre gem. HGB) unterliegen. Für die Fax-Anfrage ist dies der Fall, wenn die jeweilige Konversation mit dem Nutzer beendet ist. Dabei ist die Konversation dann beendet, wenn sich aus den Umständen ergibt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt wurde.

6. Übermittlung in ein Drittland

Es ist nicht beabsichtigt, die personenbezogenen Daten in ein Drittland oder an eine inter-nationale Organisation zu übermitteln.

7. automatisierte Entscheidungsfindung / Profiling

Es findet keine automatisierte Entscheidungsfindung oder ein sogenanntes Profiling statt.

VIII. Verarbeitung „Begrüßungsschreiben“

1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Durch Herstellung und Einrichtung eines Anschlussnutzungsverhältnisses gehen Sie einen sog. Netzanschlussvertrag mit uns als Netzbetreiber ein. Dieses Vertragsverhältnis entsteht
gemäß § 3 Abs. 2 NDAV kraft Gesetzes. Zur Durchführung des Vertragsverhältnisses verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten. Diese werden uns zum Teil von Ihnen über das
Vertrags-/Anmeldeformular oder von Ihrem Erdgas-Lieferanten bereitgestellt und umfassen:

  • Name, Vorname des Anschlussnutzers
  • Anschrift des Anschlussnutzers (Straße, Hausnummer, PLZ, Ort)
  • Geburtsdatum des Anschlussnutzers
  • Netzanschlussdaten (Straße, Hausnummer, Lagezusatz, Etage, Wohnungsnummer, PLZ, Ort)
  • Verbrauchsstelle
  • Erdgaslieferant
  • Zählernummer
  • Messlokation
  • Vertragskontonummer
  • Marktlokation

Optional können zusätzlich folgende personenbezogene Daten von uns verarbeitet werden:
Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Weitere Kontaktdaten


2. Rechtsgrundlage und Zwecke der Datenverarbeitung

Die Verarbeitung Ihrer Daten kann unterschiedlichen Zwecken dienen. Zweck der Datenverarbeitung kann die Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen sein, die auf Ihre Anfrage erfolgt, und/oder die Erfüllung von Verträgen. In diesen Fällen ist Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO. Zudem unterliegen wir, je nachdem welche Leistungen wir Ihnen gegenüber erbringen, zahlreichen gesetzlichen und behördlichen Verpflichtungen (z.B. dem EnWG). Um diesen entsprechen zu können, ist die Verarbeitung von personenbezogenen Daten erforderlich. Rechtsgrundlage ist in diesen Fällen Art. 6 Abs. lit. 1 c) DSGVO. Die Verarbeitung personenbezogener Daten ist auch für die Wahrnehmung von Aufgaben erforderlich, die im öffentlichen Interesse liegen und soweit diese Aufgaben von uns wahrgenommen werden ist die Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. 1 lit. e) DSGVO. Die Daseinsvorsorge
mit Gas sowie der Betrieb des örtlichen Verteilernetzes liegen im öffentlichen Interesse. Insofern wird z.B. auf das EnWG verwiesen, je nachdem, welche Leistungen wir Ihnen gegenüber erbringen. Zudem sind wir, im Falle der Entstehung des Anschlussnutzungsverhältnisses kraft Gesetzes, gesetzlich verpflichtet die Daten zu verarbeiten. Wir verarbeiten Ihre personenbezogene Daten auch zur Wahrung unserer berechtigten Interessen und/oder denen eines Dritten, Art. 6 Abs. lit. 1 f) DSGVO. Dritter ist z.B. aus unser Sicht in der Marktrolle des Netz- und/oder des Messstellenbetreibers ein Drittlieferant in Bezug auf Gas, der Sie beliefert.


3. Berechtigte Interessen

Das berechtigte Interesse an der Datenverarbeitung liegt in der Möglichkeit, im Falle von Rückfragen oder bei zusätzlichem Klärungsbedarf schnell und einfach Kontakt mit Kunden
bzw. Vertragspartnern aufnehmen zu können. Es werden nur diejenigen personenbezogenen Daten verarbeitet, welche die betroffene Person aus eigenem Interesse und optional zur Verfügung gestellt hat. Dementsprechend liegt die Datenverarbeitung auch im Interesse der betroffenen Person, um unter anderem einen Ihrem Interesse entsprechenden Kundenservice bieten zu können.


4. Dauer der Speicherung

Die Daten werden innerhalb von 6 Monaten gelöscht, nachdem sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind oder keinen weitergehenden gesetzlichen Aufbewahrungspflichten (z.B. 10 Jahre nach AO, 6 Jahre gem. HGB) unterliegen.


5. Empfänger personenbezogener Daten

Im Rahmen der Vertragsanbahnung, des Vertragsschlusses und der Vertragsdurchführung werden die Daten an Dienstleister übermittelt. Die Daten werden durch folgende Dienstleister im Auftrag auf Grundlage eine Auftragsverarbeitungsvereinbarung gem. Art. 28 Abs. 2 - Abs. 4 DSGVO verarbeitet:

Thüga SmartService GmbH, Zum Kugelfang 2, 95119 Naila
TBZ-PARIV GmbH, Zschopauer Str. 101a, 09126 Chemnitz
Allgäuer Überlandwerk GmbH, Illerstr. 18, 87435 Kempten (Allgäu)
Erdgas Kempten-Oberallgäu GmbH, Dieselstr. 23, 87437 Kempten (Allgäu)


6. Übermittlung in ein Drittland

Es ist nicht beabsichtigt, die personenbezogenen Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation zu übermitteln.


7. Erforderlichkeit der Bereitstellung

Wenn Sie uns zum Zwecke der Begründung eines Vertragsverhältnisses kontaktieren oder durch die Entnahme von Gas kraft Gesetzes ein Anschlussnutzungsverhältnis zustande
kommt, erheben und speichern wir Ihre personenbezogene Daten teilweise aufgrund gesetzlicher Vorschriften. Wenn Sie mit uns einen Vertrag abschließen wollen, müssen Sie uns Ihre Daten zur Verfügung stellen, damit wir unsere Leistungen Ihnen gegenüber erbringen können. Zudem ergeben sich für uns gesetzliche Aufbewahrungspflichten aus steuerlichen und handelsrechtlichen Gesichtspunkten, welchen wir nachkommen müssen. Ohne Verarbeitung dieser Daten können wir u.U. unsere Leistung Ihnen gegenüber nicht erbringen.


8. automatisierte Entscheidungsfindung / Profiling

Es findet keine automatisierte Entscheidungsfindung oder ein sogenanntes Profiling statt.

IX. Formular Zählerstandsmeldung

1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Auf unserer Webseite ist ein Formular „Zählerstandmeldung“ vorhanden. Über dieses Formular können Kunden ihren Zählerstand an die Erdgas Kempten-Oberallgäu Netz GmbH melden.

Über das Formular „Zählerstandmeldung“ werden folgende Daten verarbeitet:

Grund der Zählerstandmeldung:

  • Auswahl aus Jahresrechnung, Lieferantenwechsel, Ersatzversorgung, Rechnungskorrektur, Preisänderung/Zwischenzählerstand

Ihre Angaben:

  • Ablesereferenznummer
  • Vertragskontonummer
  • Name*
  • Vorname
  • Telefon*
  • E-Mail

Anschrift der Lieferstelle:

  • Straße
  • Hausnummer
  • PLZ
  • Ort

Zählerstand:

  • Zählernummer*
  • Ablesedatum*
  • Zählerstand (m³)*

Bei den mit einem „*“-Symbol gekennzeichneten Feldern handelt es sich um Pflichtfelder, ohne deren Ausfüllung der Zählerstand nicht gemeldet werden kann.

Wenn Sie uns Ihre E-Mail-Adresse mitteilen, senden wir Ihnen alle Einträge in das Formular als Kopie per E-Mail zu. Die nicht mit einem „*“ gekennzeichneten Daten sind nicht zwingend zur Meldung des Zählerstandes nötig. Jede weitere Angabe erleichtert uns aber die Zuordnung einer Meldung zu einer bestimmten Vertrags- oder Zählernummer und erspart im Zweifel nötige Rückfragen per Telefon. Zudem können wir weitere Angaben zum Abgleich Ihrer Stammdaten und zur Stammdatenpflege nutzen.

Bei der bloßen Eingabe der Daten in das Formular werden noch keine Daten an uns übermittelt, dies geschieht erst nach Betätigung des „NACHRICHT ABSENDEN“-Buttons.

Im Zeitpunkt der Absendung der Nachricht werden zudem folgende Daten verarbeitet:

Datum und Uhrzeit der Meldung

2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b), da die Datenverarbeitung zur Vertragsdurchführung und/oder –abwicklung erforderlich ist.

3. Zweck der Datenverarbeitung

Die über das Formular ermittelten Daten werden zur Ermittlung des Zählerstands und zur Abrechnung verwendet. Darüber hinaus werden die Daten zum internen Stammdatenabgleich und zur Stammdatenpflege verwendet. Weiterer Verwendungszweck der Kontaktdaten kann sein die spätere Kontaktaufnahme bei Klärfällen zu Zählerstandsmeldungen.

4. Dauer der Speicherung

Die Daten werden innerhalb von sechs Monaten gelöscht, nachdem sie für die Erreichung des Zwecks ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind oder keinen weitergehenden gesetzlichen Aufbewahrungspflichten (z.B. 10 Jahre nach AO, 6 Jahre gem. HGB) unterliegen.

5. Empfänger personenbezogener Daten

Die Daten werden durch folgenden Dienstleister im Auftrag auf Grundlage eine Auftragsverarbeitungsvereinbarung gem. Art. 28 Abs. 2 - Abs. 4 DSGVO verarbeitet:

Allgäuer Überlandwerk GmbH, Illerstr. 18, 87435 Kempten

6. Übermittlung in ein Drittland

Es ist nicht beabsichtigt, die personenbezogenen Daten in ein Drittland oder an eine inter-nationale Organisation zu übermitteln.

7. Erforderlichkeit der Bereitstellung

Eine Kontaktaufnahme ist auch per Telefon oder Post möglich. Gegebenenfalls kann dies Einschränkungen vor allem hinsichtlich der Reaktionszeiten nach sich ziehen.

8. automatisierte Entscheidungsfindung / Profiling

Es findet keine automatisierte Entscheidungsfindung oder ein sogenanntes Profiling statt.

X. Formular Anfrage Netzanschluss

1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Auf unserer Webseite ist ein Formular „Anfrage Netzanschluss“ vorhanden. Über dieses Formular können Kunden und Interessenten eine Anfrage zur Erstellung eines Angebotes zum Bau eines Erdgas-Netzanschluss für den Anschlussnehmer durch die Erdgas Kempten-Oberallgäu Netz GmbH stellen.

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten nur insoweit Sie uns diese im Rahmen dieses Formulars mitteilen.

Bei Anfragen über das Formular „Anfrage Netzanschluss“ werden folgende Daten verarbeitet:

  • Anschlussobjekt:
    • Auswahl aus Einfamilienhaus/Doppelhaushälfte, Zweifamilienhaus, Reihen-mittelhaus, Reiheneckhaus, Wohneinheit, Gewerbe*
    • Neubau oder Umstellung*
    • Straße, Hausnummer*
    • PLZ*
    • Ort*

  • Interessent:
    • Auswahl aus 'Ich bin selbst Grundstückseigentümer', 'Ein anderer ist Grundstückseigentümer'*
    • Anrede (Herr/Frau/Firma)*
    • Firmenname
    • Name*
    • Vorname*
    • Straße, Hausnummer*
    • PLZ*
    • Ort*
    • Telefon*
    • E-Mail*

  • Grundstückseigentümer (falls abweichend vom Interessent):
    • Anrede (Herr/Frau/Firma)
    • Firmenname
    • Name, Vorname
    • Straße, Hausnummer
    • PLZ, Ort
    • Telefon
    • E-Mail

  • Informationen für den Netzbetreiber:
    • bisheriger Energieträger (Auswahl)
    • bisheriger Jahresverbrauch
    • Anschlusswert in kW (Gesamte Nennwärmeleistung)*
    • geplanter Jahresverbrauch
    • Wunsch nach Errichtung Mehrsparte (Nein / Ja)
    • Info über Straßenbauarbeiten am Anschlussort in den letzten 5 Jahren (Nein/Ja/unbekannt)
    • Baumaßnahmen im Bereich der Leitung geplant (nein/ja/unbekannt)
    • große Bäume im Leitungsbereich (Ja/nein/unbekannt)
    • Rückruf gewünscht (nein/ja)
    • persönliche Beratung vor Ort gewünscht (nein/ja)
    • Upload Dateien (Foto Anschlussstelle, Lageplan, gewünschte Leitungstrasse)
    • Kommentar

Bei den mit einem „*“-Symbol gekennzeichneten Feldern handelt es sich um Pflichtfelder, ohne deren Ausfüllung keine Anfrage über dieses Kontaktformular an uns gesendet wer-den kann. Bei der bloßen Eingabe der Daten in die Formulare werden noch keine Daten an uns übermittelt, dies geschieht erst nach Betätigung des weißen „abschicken“ - Buttons.

Im Zeitpunkt der Absendung der Nachricht werden zudem folgende Daten verarbeitet:

Datum und Uhrzeit der Anfrage

2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die der Vorbereitung und/oder Durchführung eines Vertragsverhältnisses dienen, ist Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSG-VO.

3. Zweck der Datenverarbeitung

Zweck kann je nach Intention und Inhalt Ihrer Anfrage die Anbahnung und/oder Durchführung eines vertraglichen Verhältnisses sein, in diesem Fall ist der Zweck zudem die Pflege der Kundenbeziehung.

4. Dauer der Speicherung

Die Daten werden innerhalb von 6 Monaten gelöscht, nachdem sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind oder keinen weitergehenden gesetzlichen Aufbewahrungspflichten (z.B. 10 Jahre nach AO, 6 Jahre gem. HGB) unterliegen.

5. Empfänger personenbezogener Daten

Die Daten werden durch folgenden Dienstleister im Auftrag auf Grundlage eine Auftragsverarbeitungsvereinbarung gem. Art. 28 Abs. 2 - Abs. 4 DSGVO verarbeitet:

Mittwald CM Service GmbH & Co. KG, Königsberger Str. 4-6, 32339 Espelkamp

6. Übermittlung in ein Drittland

Es ist nicht beabsichtigt, die personenbezogenen Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation zu übermitteln.

7. Erforderlichkeit der Bereitstellung

Eine Kontaktaufnahme ist auch per Telefon oder Post möglich. Gegebenenfalls kann dies Einschränkungen vor allem hinsichtlich der Reaktionszeiten nach sich ziehen.

8. automatisierte Entscheidungsfindung / Profiling

Es findet keine automatisierte Entscheidungsfindung oder ein sogenanntes Profiling statt.

XI. Verarbeitung personenbezogener Daten im Rahmen des Bewerbungs-verfahrens

1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

In Stellenanzeigen oder im Rahmen unseres Internetauftritts informieren wir regelmäßig über aktuell zu besetzende Stellen. Sie haben die Möglichkeit, sich auf diese Stellen zu bewerben. Diese Bewerbungsdaten können Sie uns entweder per Post oder per E-Mail zukommen lassen.

Daten, die Sie uns im Rahmen des Bewerbungsverfahrens zukommen lassen, können sein:

  • Name, Anschrift und Kontaktdaten
  • Lebenslauf inklusive aller weiteren Angaben
  • Persönliches Anschreiben
  • Qualifikationen
  • Interessen

Wenn Sie uns Ihre Daten per E-Mail zukommen lassen, so verarbeiten wir zusätzlich Ihre E-Mail-Adresse, Datum und Zeit sowie den Inhalt der Nachricht. Zudem können abhängig vom Inhalt Ihrer E-Mail z.B. folgende personenbezogene Daten verarbeitet werden:

  • Vorname, Nachname
  • Telefonnummer

Die Daten werden ausschließlich im Rahmen des Bewerbungsverfahrens zur Entscheidung über die Stellenbesetzung verwendet.

2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten im Rahmen des Bewerbungsverfahrens ist Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO, § 26 Abs. 1 BDSG.

Soweit Sie uns im Rahmen des Bewerbungsverfahrens besondere Kategorien personenbezogener Daten wie z.B. eine bestehende Schwerbehinderteneigenschaft oder Gesundheits-daten, die für die Beurteilung Ihrer Einsetzbarkeit für eine bestimmte Stelle nötig sind, mitteilen, so erfolgt die Verarbeitung dieser auf Ihre Initiative hin mitgeteilter Daten nach Art. 9 Abs. 2 lit. b), lit. h) DSGVO, § 26 Abs.3 BDSG.

3. Zweck der Datenverarbeitung

Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten im Rahmen des Bewerbungsverfahrens dient alleine dem Zweck Personalplanung und der Begründung von Arbeitsverhältnissen.

4. Dauer der Speicherung

Die Daten bei Ablehnung einer Bewerbung werden innerhalb von 6 Monaten nach Absage gelöscht. Daten erfolgreicher Bewerbungen unterliegen den Aufbewahrungspflichten, die sich aus den arbeitsrechtlichen und sozialrechtlichen Vorschriften, der AO und dem HGB ergeben.

5. Empfänger von personenbezogenen Daten

Die Bewerbungen werden durch folgenden Dienstleister im Auftrag auf Grundlage einer Auftragsverarbeitungsvereinbarung gem. Art. 28 Abs. 2 - Abs. 4 DSGVO verarbeitet:

Softgarden e-recruiting GmbH, Tauentzienstr. 14, 10789 Berlin

6. Übermittlung in ein Drittland

Es ist nicht beabsichtigt, die personenbezogenen Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation zu übermitteln.

7. Erforderlichkeit der Bereitstellung

Die Bereitstellung der Daten ist erforderlich, da eine Berücksichtigung der Bewerbung im Bewerbungsverfahren anderenfalls nicht möglich ist.

8. automatisierte Entscheidungsfindung / Profiling

Es findet keine automatisierte Entscheidungsfindung oder ein sogenanntes Profiling statt.

XII. Rechte der betroffenen Person

Werden Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet sind Sie die betroffene Person im Sin-ne der Datenschutzgrundverordnung. Daher stehen Ihnen folgende Rechte gegenüber dem Verantwortlichen zu.

Zur Ausübung Ihrer Betroffenenrechte gegenüber uns als Verantwortlichem, wenden Sie sich bitte an folgende E-Mail-Adresse: datenschutz@eko-netz.de

1. Auskunftsrecht - Art. 15 DSGVO

Sie haben das Recht von dem Verantwortlichen eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob Sie betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden.

Liegt eine solche Verarbeitung vor, haben Sie ein Recht auf Auskunft über diese personenbezogenen Daten und auf folgende Informationen:

  • die Zwecke, zu denen die personenbezogenen Daten verarbeitet werden;
  • die Kategorien von personenbezogenen Daten, die verarbeitet werden;
  • die Empfänger bzw. die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die personenbezogenen Daten offengelegt worden sind oder noch offengelegt werden;
  • sofern möglich, die geplante Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden, oder, falls sie dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung der Speicherdauer;
  • das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, eines Rechts auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung;
  • das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde;
  • alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten, wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden;
  • das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Art. 22 Abs. 1 und 4 DSGVO und – zumindest in diesen Fällen – aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person.

Zudem steht Ihnen das Recht zu, Auskunft darüber zu verlangen, ob die Sie betreffenden personenbezogenen Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation über-mittelt werden. In diesem Zusammenhang können Sie auch verlangen, über die geeigneten Garantien gem. Art. 46 DSGVO im Zusammenhang mit der Übermittlung unterrichtet zu werden.

2. Recht auf Berichtigung – Art. 16 DSGVO

Sie haben gegenüber dem Verantwortlichen das Recht auf unverzügliche Berichtigung und/oder Vervollständigung der Sie betreffenden Daten, sofern die verarbeiteten personenbezogenen Daten, unrichtig oder unvollständig sind.

3. Recht auf Löschung – Art. 17 DSGVO

Löschungspflicht:

Sie haben das Recht, jederzeit die unverzügliche Löschung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, sofern einer der folgenden Gründe gegeben ist:

  • die Sie betreffenden personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie er-hoben oder auf sonstige Art und Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig;
  • Sie haben Ihre Einwilligung widerrufen, auf die sich die Verarbeitung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a) oder Art. 9 Abs. 2 lit. a) DSGVO stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung;
  • Sie haben gemäß Art. 21 Abs. 1 Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder Sie haben gemäß Art. 21 Abs. 2 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt;
  • die Sie betreffenden personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet;
  • die Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt;
  • die Sie betreffenden personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DSGVO erhoben.

Ausnahmen:
Ein Recht auf Löschung besteht nicht, soweit die Verarbeitung erforderlich ist

  • zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information;
  • zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, die die Verarbeitung nach dem Recht der Union oder der Mitgliedstaaten, dem der Verantwortliche unterliegt, erfordert, oder
  • zur Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde;
  • aus Gründen des öffentlichen Interesses im Bereich der öffentlichen Gesundheit gemäß Artikel 9 Absatz 2 Buchstaben h und i sowie Artikel 9 Absatz 3;
  • für im öffentlichen Interesse liegende Archivzwecke, wissenschaftliche oder historische Forschungszwecke oder für statistische Zwecke gemäß Artikel 89 Abs. 1 DSG-VO, soweit das in unter Abschnitt a) genannte Recht voraussichtlich die Verwirklichung der Ziele dieser Verarbeitung unmöglich macht oder ernsthaft beeinträchtigt, oder
  • zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

4. Recht auf Einschränkung der Verarbeitung – Art. 18 DSGVO

Sie haben unter folgenden Voraussetzungen das Recht die Einschränkung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten zu verlangen:

  • wenn Sie die Richtigkeit der Sie betreffenden personenbezogenen für eine Dauer bestreiten, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen;
  • wenn die Verarbeitung unrechtmäßig ist und Sie die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnen und stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten verlangen;
  • wenn der Verantwortliche die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigt, Sie diese jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen, oder
  • wenn Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO eingelegt haben und noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen Ihre Gründe überwiegen.

Wurde die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten eingeschränkt, dürfen diese Daten – von der Speicherung abgesehen – nur mit Ihrer Einwilligung oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Union oder eines Mitgliedstaats verarbeitet werden.

Wurde die Einschränkung der Verarbeitung aufgrund der genannten Voraussetzungen ein-geschränkt, werden Sie von dem Verantwortlichen unterrichtet, bevor die Einschränkung aufgehoben wird.

5. Recht auf Unterrichtung – Art. 19 DSGVO

Haben Sie eines Ihrer Rechte auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung in Anspruch genommen, so sind wir verpflichtet, allen Empfängern, denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden, die Berichtigung, die Löschung der Daten oder die Einschränkung der Verarbeitung mitzuteilen, es sei denn, dies erweist sich als unmöglich oder ist mit einem unverhältnismäßigen Aufwand verbunden.

Zudem steht Ihnen das Recht zu über diese Empfänger unterrichtet zu werden.

6. Recht auf Datenübertragbarkeit – Art. 20 DSGVO

Sie haben das Recht, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie dem Verantwortlichen bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Zudem haben Sie das Recht diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln, sofern

a) die Verarbeitung auf einer Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO oder Art. 9 Abs. 2 lit. a) DSGVO oder auf einem Vertrag gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO beruht und
b) die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt.

In Ausübung dieses Rechts auf Datenübertragbarkeit haben Sie ferner das Recht, zu er-wirken, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen einem anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist.

9. Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde – Art. 77 DSGVO

Unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs steht Ihnen das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat ihres gewöhnlichen Aufenthaltsorts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, zu, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die Datenschutzgrundverordnung verstößt.

Die Aufsichtsbehörde, bei der Sie Beschwerde einreichen, hat Sie als Beschwerdeführer über den Stand und die Ergebnisse der Beschwerde einschließlich der Möglichkeit eines gerichtlichen Rechtsbehelfs nach Art. 78 DSGVO zu unterrichten.


Diese Datenschutzhinweise werden in regelmäßigen Abständen aktualisiert.